Fortbildungstag in Kirchberg im Hunsrück

Betreuungsverein Diakonie e.V. auf Fortbildungsfahrt für Ehrenamtliche in Kirchberg im Hunsrück

Bei schönstem Spätsommerwetter nahm der Betreuungsverein Diakonie e.V. aus Altenkirchen am vergangenen Samstag an einer Fortbildungsveranstaltung für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer teil. Diesmal wurde sie vom Simmerner Diakonie-Verein ausgerichtet und fand in Kirchberg im Hunsrück statt.

Thema der Veranstaltung am Morgen war „Der Betreute als Erbe“ .

Für die Arbeit und den Alltag der ehrenamtlich tätigen rechtlichen Betreuerinnen und Betreuer des Betreuungsvereins Diakonie e.V. wurden viele neue Informationen mit nach Altenkirchen genommen.

Nach einem leckeren Mittagessen mit Kürbissuppe folgte eine historische Stadtführung auf den Spuren von Freiherr von Drais. Im Heimathaus beeindruckten so auch Modelle erster Fahrräder von vor 202 Jahren.

Die beiden Sozialarbeiter des Vereines bieten Beratungen zu Vorsorgevollmachten sowie zur Führung rechtlicher Betreuungen für Ehrenamtliche an.

Auf dem Foto zu sehen sind von links nach rechts vor dem neuen – von heimischen Firmen und vom Betreuungsverein selbst gesponserten – Dienstwagen: Larisa Viklenko (ehemalige Verwaltungsmitarbeiterin und Ehrenamliche mit 2 Fremd-Betreuungen), Reinhild Roßbach (Vorstandsmitglied), Wolfram Westphal (Geschäftsführer und Vereinsbetreuer) und Diana Utgenannt (Vereinsbetreuerin, mit einer ehrenamtlichen Betreuung).

zurück zur Startseite