Hilfe für Helfer in der Flüchtlingshilfe

 

Nie waren mehr Menschen auf der Flucht als derzeit. Weit mehrals 60 Millionen haben nach Angaben des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen wegen Krieg, Verfolgung oder anderer Nöte ihre Heimat verlassen. In den letzten zehn Jahren haben sich die Flüchtlingszahlen aufgrund von Krieg und Gewalt fast verdoppelt.

Viele von ihnen bleiben in den jeweiligen Regionen, andere versuchen eine Perspektive in Europa zu finden.

Engagement ist vielfältig

Im Kreis und Kirchenkreis Altenkirchen besteht ein großes Engagement, um Geflüchtete vor Ort in den Gemeinden willkommen zu heißen, Unterstützung anzubieten und zu begleiten.
In vielen Gemeinden – u.a. im Raum Flammersfeld oder Wissen – bringen sich Christinnen und Christen – in organisierten „Flüchtlingshilfen-Gruppen“ ein.
In anderen Orten – etwa auch dort wo Tafeln, Kleiderstuben, Begegnungsräume etc. existieren – wird die Hilfe „angedockt“ und die Ehrenamtlichen verbreitern ihre Angebote für die neuen Aufgaben. Andernorts packen viele Helferinnen und Helfer einfach schon mal dort an, wo sie Bedarf sehen. Vielfältig sind sie aktiv. Von Fahrdiensten über Deutsch-Unterricht, über Kleidersammeln bis hin zu Unterstützung bei Behördengängen und vieles mehr.

Um dieses große ehrenamtliche Engagement zu unterstützen, haben das Diakonische Werk Altenkirchen und der Caritasverband Altenkirchen e.V. Informationsbroschüren für ehrenamtlich Engagierte zusammengestellt.

Hier die Broschüre für Ehrenamtliche Helfer:

Broschüre für Ehrenamtliche 

Hier die Broschüre für Kirchengemeinden:

Broschüre für Kirchengemeinden

Bild Ratgeber Ehrenamt