AKTIONSWOCHE für „Kinder aus suchtbelateten Familien“

Online Filmnachmittag mit Diskussion in der Aktionswoche für „Kinder aus suchtbelasteten Familien“ am 18.02.21

Das Diakonische Werk lädt pädagogische Fachkräfte und alle Interessierten zum gemeinsamen Anschauen des Spielfilms „Zoey“ via Zoom ein

Kinder aus suchtbelasteten Familien sind in Deutschland keine Randgruppe: Schätzungsweise jedes sechste Kind unter 18 Jahren lebt mit stofflich abhängigen Eltern zusammen. Die meisten davon mit alkoholkranken Eltern. Wie viele Kinder darüber hinaus mit Eltern aufwachsen, die ein nichtstoffliches Suchtverhalten (Arbeits-, Spiel-, Online-Sucht o.ä.) zeigen, kann mangels Zahlen nur schwer gesagt werden. Die Bundesdrogenbeauftragte schätzt die Zahl der Kinder aus suchtbelasteten Familien in Deutschland insgesamt auf drei Millionen, geht aber von einer hohen Dunkelziffer aus.

Diese Kinder stellen die größte bekannte Sucht-Risikogruppe dar und haben außerdem ein stark erhöhtes Risiko, Ängste, Depressionen und andere psychische oder soziale Störungen auszubilden. Auch die Corona-Beschränkungen treffen diese Bevölkerungsgruppe besonders hart, weil die Situation für sie zu Hause oftmals ohnehin angespannt ist, der Konsum der Eltern in vielen Fällen noch ansteigt und ihnen die Betreuungszeiten und alternativen (erwachsenen) Ansprechpersonen in Schule oder Kindertagesstätte fehlen.

Um Kindern aus suchtbelasteten Familien immer wieder eine Stimme zu geben und um auf ihre besonderen Bedürfnisse hinzuweisen, findet jedes Jahr in der Woche um den Valentinstag, diesmal vom 14.02. bis 20.02.2021, die bundesweite „Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien“ statt. Initiatoren sind NACOA Deutschland – Interessenvertretung für Kinder aus Suchtfamilien e.V. – und der Hamburger Verein Such(t)- und Wendepunkt e.V.

Auch das Diakonische Werk des evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen beteiligt sich mit einem Angebot an der Aktionswoche. Alle am Thema Interessierten und ganz besonders pädagogische Fachkräfte, die mit Jugendlichen arbeiten, sind eingeladen, am Donnerstag, den 18.02.21 zwischen 14:00 und 16:00 Uhr gemeinsam den Spielfilm „Zoey“ über Zoom anzuschauen. Der Film wurde vom Medienprojekt Wuppertal gemacht und gibt anschaulich sowie jugendgerecht Einblicke in die Lebenswelt von Kindern aus suchtbelasteten Familien. Er ist in Schule und Jugendarbeit pädagogisch einsetzbar, hierfür gibt es entsprechendes Begleitmaterial. Nach dem Anschauen des Films möchten wir über den Film, die besonderen Belastungen von Kindern aus Suchtfamilien und die Einsetzbarkeit des Films diskutieren.
Da die Veranstaltung über die Plattform Zoom stattfindet, brauchen Interessierte ein internetfähiges Laptop/Smartphone/Tablet/PC und bekommen frühzeitig einen Link per E-Mail zugeschickt, mit dem sie sich dann am Veranstaltungstag in die Veranstaltung einwählen können. Eine Webcam ist nicht nötig, Boxen oder Lautsprecher bzw. Kopfhörer schon. Um Anmeldung bis 16.02.21 wird gebeten.

Für weitere Informationen, Hilfe und die Anmeldung für den Filmnachmittag steht Ihnen gerne Miriam Ottweiler-Jaeger beim Diakonischen Werk Altenkirchen zur Verfügung. Telefon: 02681-800846, Email: miriam.jaeger@diakonie-altenkirchen.de

zurück zur Startseite